Viele Leute trauen sich nicht zu sagen, was sie denken

Klaus L.E. Kaiser
Von Verkündern des letzten Klimagerichtes bis hin zu politikhörigen Medien, wird die Welt mit falschen Konstrukten, unbegründeten Behauptungen und Lügen bombardiert. Einige Zuhörer und Leser mögen auf solche Täuschungen hereinfallen, aber viele andere denken sich ihren Teil und entfernen sich unauffällig.

0 Flares 0 Flares ×

Immer wieder habe ich dieses Phänomen erlebt, nachdem ich einen Vortrag vor (meist) im Ruhestand befindlichen Fachleuten aus verschiedenen Disziplinen gehalten habe. Im privaten Gespräch näherten sie sich mir, mit Aussagen wie "voll mit Ihnen einverstanden, aber ich habe Angst, das aus zusprechen." Zu wenige äußern sich öffentlich – wenn, dann äußern sie ihre Ansichten indirekt an der Wahlurne.

Doch die Zeiten ändern sich langsam. Viele Menschen sind mit den Berichten der Mainstream-Medien nicht mehr zufrieden und heute eher bereit, sich gegen irreführende Werbung, destruktive Politik und schnell steigende Kosten zu wenden. In meiner Wahrnehmung, war die jüngste Brexit Abstimmung ein Vorbote von mehr solcher kommenden "Rebellionen", wahrscheinlich werden einige ebenso überraschend sein.

Überbordende Bürokratie ist nur ein Aspekt der weit verbreiteten Unzufriedenheit; Müll und Unwahrheiten sind weitere.

Das United Kingdom (in orange) stimmte ab, sich aus der Europäischen Union zu lösen (in blau) – gegen die Erwartungen der "Eliten".
(By Furfur (This file was derived from  EU Single Market.svg:) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons)

Müll und Lügen

Die Verschwendung von Steuergeldern für alternative Energien verblasst im Verhältnis zu den tatsächlichen Kosten der völlig verfehlten Energiepolitik, die man in einer Vielzahl von Ländern findet, sowohl hier in Kanada als auch im Ausland. Die meisten dieser verschwenderischen Projekte drehen sich um eine (FALSCHE!) Idee, nämlich, dass das atmosphärische Kohlendioxid (CO2) ein Treiber des Klimas auf der Erde wäre.

Die CO2-Klima Idee kam fast zweihundert Jahren auf (eine Hypothese, zu damaliger Zeit) und wurde bereits vor hundert Jahren als nicht korrekt angezeigt. Allerdings macht es immer noch „die Runde", wegen drei einfacher Gründe:

  • • Für viele Wissenschaftler die Forschungsmittel erhalten wollen, ist es ziemlich sinnlos, wenn ihr Vorschlag keinen Hinweis darauf enthält, wie "schlecht" das CO2 ist.
  • • Viele „Politiker" (reale oder Möchtegern ist egal) „schwimmen“ einfach mit dem Strom, nach dem Weg des geringsten Widerstandes und stoßen damit in das gleiche CO2-Klima-Horn.
  • • Es gibt so fast so gut wie keine Verantwortung für die Bürokraten oder Politiker.

Müll – wen kümmert‘s; unabhängige Gedanken – wer braucht die denn und in jedem Fall wird erwartet, dass die Wähler bis zur nächsten Wahl alle schlechten Taten vergessen haben.

Aber es sind nicht nur Geld und Ressourcen, die bei der vergeblichen Verfolgung von CO2 und Klimaanlagen wegen dem proklamierten, globalen Übel verloren gehen. Es gibt noch schlimmere Konsequenzen für die Menschheit; eine davon ist, das die Zeit wirklich verloren ist, um das Wohlergehen der Menschheit zu fördern.

Verlorene Zeit

Verlorene Zeit ist für immer weg. Keine Raumzeit-Technologie oder Pokemons wurden erfunden, um Zeit zurückbringen. Die geschätzten Billionen [10^12] US-Dollar, die in den letzten Jahrzehnten weltweit für „alternative" Energiequellen wie Wind, Sonne und Biokraftstoffe investiert wurden, haben auf den globalen Verbrauch von fossilen Brennstoffen (Kohle, Erdöl und Erdgas) nahezu keinerlei Auswirkungen gehabt. Zur gleichen Zeit und trotz der (völlig vermeidbaren) Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima, werden heute in vielen Ländern auf der ganzen Welt neue Kernkraftwerke gebaut, zum Beispiel auch in der Wasserkraft reichen Schweiz.

Sogar in Japan werden viele der Kernkraftwerke, die nach dem Fukushima Tsunami stillgelegt wurden, neu gestartet. China, Indien und Russland sind eifrig dabei, ihre nukleare Stromerzeugung massiv zu erweitern. Während diese Länder Lippenbekenntnisse zum Klimaabkommen von Paris 2015 abgeben, haben diese Projekte absolut nichts mit irgendwelchen wahrgenommenen Klima Bedrohungen durch CO2 zu tun, die von den Vereinten Nationen IPCC oder US-Präsident Obama verkündet wurden. Sie sind einfach weise in der Diversifizierung ihrer Energieressourcen [Diversifizierung ist die Aufnahme neuer und andersartiger Produkte in das Programm zur Risikostreuung und/oder Realisierung von Wachstumschancen; Wirtschaftslexikon24].

Im Gegensatz dazu ist Deutschland auf dem Weg zu einem "grünen" Energie – Almosenempfänger zu werden und das alles des CO2-Klimaschwindels wegen.

“Grünes” Deutschland

Eines der krassesten Beispiele der Verschwendung von Zeit und Ressourcen muss Deutschland sein. Das Land hatte viele große Entwicklungen zu seinem Vorteil in der Zeit von etwa 1960 bis 1990. Diese Zeit wurde das deutsche „Wirtschaftswunder" genannt, eine Zeit in der Wissenschaft, Technik und Technologie sprunghaft wuchsen, war Energie gleichermaßen für Verbraucher und Industrie bezahlbar. Kohle und Kernkraftwerke produzierten genügend Strom und staatliche Vorschriften förderten Wettbewerb und Effizienz im ganzen Land.

Anti-Atom Proteste gegen das Endlager in Gorleben in Norddeutschland, am 8. November, 2008 (By Paula Schramm (Politprominenz) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons)

Anstatt jedoch auf dem entwickelten Know-how aufzubauen und den neuen Generationen von Wissenschaftlern und Ingenieuren den Handel damit zu lehren, überredeten „grüner Strom" Aktivisten und Politiker die Menschen, dass Biokraftstoffe, Sonne und Wind alles wären, was nötig sei. Inzwischen ist die Generation von Menschen, die fähig waren komplexe Atomanlagen zu planen, zu bauen und in Betrieb zu halten, meist im Ruhestand, ausgewandert oder verstorben. Es wird wahrscheinlich eine weitere Generation benötigen, um die Expertise nur auf den Stand von 1975 zu bringen.

Zum Beispiel ist das neueste Kernkraftwerk, das in Deutschland noch in Betrieb ist, um 1985 gebaut, und seitdem wurde keine einzige neue Anlage gebaut, gar nur in Betracht gezogen. Im Gegenteil wird in wenigen Jahren davon nichts mehr übrig bleiben. Alle noch in Betrieb befindlichen Anlagen werden durch Dekret der Regierung geschlossen werden, die letzten in 2022. Ähnliche Aktionen sind für die restlichen Kohle- und Erdgas befeuerten Kraftwerke geplant. Von da an sind die deutschen Haushalte und Industrie weitgehend dann von den Launen der Sonne, Wind und den Importen aus den nahe gelegenen Ländern wie Tschechien und Frankreich abhängig, wenn von dort Energie überhaupt verfügbar ist. Diese Ideologie ist als „Energiewende" beschlossen.

Verfügbarkeit von elektrischer Energie

Die Verfügbarkeit von elektrischer Energie, die sofort und bedarfsgerecht benötigt wird, nimmt immer mehr ab und ist immer weniger garantiert. Daher die jüngsten Ideen der deutschen Regierung, lokale Stromerzeugungs-Genossenschaften zu fördern, um damit die Verantwortung auf kommunaler Ebene in Richtung Endverbraucher zu schieben. Und oha, das alles arbeitet mit „smarten“ Systemen, die vermutlich auf dem Prinzip der biblischen Lieferung von Wein wie bei der Hochzeit zu Kana beruhen [Die Hochzeit zu Kana ist eine Wundererzählung aus der Bibel, die davon berichtet, wie Jesus von Nazaret als Gast einer Hochzeitsfeier Wasser in Wein verwandelt; Wikipedia]

Eigentlich, wenn ich Nachrichten zum gepriesenen „intelligenten" Stromnetz und der Küchentechnik lese (zum Beispiel wie bei neuen smarten Kühlschränke), so scheint es, dass der „smart" Teil es eher nicht gewährleistet, dass sie mit geringerem Stromverbrauch laufen. Aber sie schalten die Verbraucher (Haushalte) ab, wenn die Sonne nicht scheint, der Wind nicht bläst oder jemand Sie ganz aus der Stromversorgung streichen will. Es könnte das politisch korrekte Denken fördern und Sie werden glücklich sein zu wissen, dass Sie immer noch für „Lieferung" eine Rechnung bekommen, selbst wenn es zu Spannungsabfall oder Stromausfällen kommt.

Brazo Wind Park in den Präriegebieten von West Texas (auf einem Prospekt (own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

In diesem Zusammenhang eine interessante E-Mail (Kopie), die ich vor kurzem aus dem Ausland erhielt, geschrieben an einem bekannten Befürworter der Solarenergie, (paraphrasiert) wie folgt:

Als Energieexperte machten Sie die interessante Entdeckung, dass die Sonne keine Rechnung schickt. Ich verstand nicht ganz warum, trotz des vorhergesagten, dass mehrere hunderttausend Haushalte nicht in der Lage sind, ihre Stromrechnungen zu bezahlen und ganze Industrien auswandern, der hohen Stromkosten wegen. Warum sind die Stromkosten in Ländern, die weniger Sonnenenergie nutzen, viel niedriger?

Vorteile – Was für Vorteile?

Tatsächlich, wo oder was sind die Vorteile und wer profitiert von dieser Entwicklung alternativer Energien? Es können nicht die Verbraucher sein, deren Energierechnungen schneller steigen als die Inflation. Wahrscheinlich sind es nicht einmal die Betreiber von Wind- und Solarkraftanlagen, trotz hoher Einspeisevergütungen und andere vorgeschriebener „Goodies". Dass lässt nur die Hersteller solcher Geräte übrig und – wer hätte das gedacht, die Regierungen selbst. Das ist auch aus jüngsten Schritten in einigen Ländern zu entnehmen, den Verbrauch an Strom aus eigenem Photovoltaik-Panel zu besteuern.

Die Welt wird mit günstigem Erdgas überschwemmt, Rohöl und Kohle (mit den Minen in den westlichen Ländern) werden auf Kulturerbe-Status degradiert, wer braucht den sehr teuren und intermittierenden Strom aus Wind und Sonne?

Wenn Sie eine Antwort wissen, schicken mir bitte eine Mail.

Erschienen auf Fairfax Free Citizen (FxFC), ein online News Paper, gestartet im Januar 2013

Übersetzt durch Andreas Demmig

http://fairfaxfreecitizen.com/2016/08/20/many-people-think-what-few-dare-to-say/

Über den Author

Dr. Klaus L.E. Kaiser ist professioneller Wissenschaftler mit einem Dr. in Chemie der Technischen Universität, München. Er arbeitete mehr als 30 Jahre als Forscher und Projektleiter an Kanadas Umweltzentrum für Trinkwasser und ist zur Zeit Leiter der Forschung bei TerraBase Inc.

image_pdfimage_print
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 0 Flares ×

14 Kommentare

  1. @12 Dr. Denzer: Rahmstorf zeigt in seinem Artikel und in der anschliessenden Diskussion über die Bettdecke, dass er von der Wirkung der Blockade der Konvektion durch ein wirkliches Treibhaus, eine Bettdecke, einen Mantel etc. nicht wirklch viel versteht, wenn er sagt, dass er sich nicht vorstellen könne, wie es Konvektion von einem Menschen ohne Bettdecke gäbe. Unglaublich, dass dieser „Spezialist“ ganz fundamentale Mechanismen der Wärmeübertragung wirklich nicht versteht.

    In dem Hin und Her mit dem Leser „Christian“ über die Frage von Reflexion und Absorption/Emission von IR-Strahlung bei Wolken zeigt er auch deutliche Verständnisprobleme. Ziemlich peinlich.

    Am frappantesten für mich war aber wieder einmal die wiederholt machbare Feststellung, welche Gründe die Klimahysteriker herbeispekulieren, die „Klimaleugner“ zur „Klimaleugnung“ veranlassen. Wirklich zum Lachen, wieviel Blödheit und mangelnde Intelligenz und Bildung dabei Ihren „Ausdruck“ findet. Diese Typen schwimmen richtiggehend in totalem Unverständnis und halten ihre „Klimafeinde“ für geisteskrank, kriminell oder komplett blöde. Dass sie dies vielleicht selbst sind, würde in ihnen nie im Leben in den Sinn kommen.

  2. Ich habe einmal einen aktuellen Kommentar eines von mir sehr geschätzten Kritikers der Politik von Bündnis 90/Die Grünen kopiert, mit dem dieser den Grünen auf deren Website den Heiligenschein genommen hat und der
    beweist (keine Theorie sondern eine Tatsache), was die Grünen (Hofreiter und Schellnhuber sind übrigens befreundet !) in Wirklichkeit vorhaben : Ich zitiere : „Alle Aktivitäten der Grünen laufen auf das eine Ziel hinaus welches sie selbst formuliert haben:

    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München:
    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“

    Rezension zu Joschka Fischers Buch „Risiko Deutschland“ von Mariam Lau :
    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

    Nur dazu sind: Gender, Abtreibung, Verhütung, offene Gesellschaft, Multikulti, EU usw. da. Die „Menschlichkeit“ wird nur vorgeschoben.
    Alle Grünanhänger sollten erkennen, dass sie selbst auch betroffen sind.“ Zitat Ende.

    Ich kann dem 100 %ig zustimmen und möchte noch ergänzen : Was wahrscheinlich viele von Ihnen nicht wissen ist die Tatsache, dass Die Grünen eine Sekte sind – nicht nur in Bezug auf Klima sondern allgemein. Eine Sekte indoktriniert ihre Mitglieder und lässt keine anderen Ansichten als die von der Sekte vertretenen Ansichten zu !
    Das Intellekt der indoktrinierten Mitglieder sinkt mit der Zeit auf das Niveau von Tieren, die nur noch auf Reize (z.B. Reizwörter) reagieren, so wie Insekten auf das Licht.
    Prinzipiell ist diese Verringerung des intellektuellen Niveaus zwar reversibel aber der Aufbau zum Intellekt selbst eines Durchschnittsmenschen ist sehr schwierig und sehr langwierig. Sehen Sie sich einmal auf der Website der Klimalounge von Stefan Rahmstorf um, der Hasstiraden auf unterstem Niveau respektiert, wenn diese von einem AGWler stammt – aber selbst höflich vorgetragene Kritik von anti-AGWlern (nicht von mir – ich bin inzwischen ein unhöflicher Anti-AGWler) in diffamierender Weise bekämpft, wobei seine Fans unter den Foristen einen Shitstorm starten, gegen den der schlimmste Shitstorm von Eike-Kommentator*innen ein laues Lüftchen ist !
    MFG. H.D.

  3. Das Problem sind die Nutznießer.
    Wie schön, dass es den „katastrophalen Klimawandel“ gibt. Versicherungen brauchen den nämlich.
    Mitteilung der SV Sparkassen Versicherung vom 19. Sept. 2016:
    „Im Sommer 2016 hielt eine Wetterlage ganz Deutschland in Atem, die leider aufgrund des Klimawandels immer häufiger auftreten wird. Über vier Wochen hinweg gab es eine ganze Serie verheerender Unwetter mit Starkregen, Hagel und Überschwemmungen. Allein die Schäden unserer Kunden in diesem Zeitraum beliefen sich auf über 120 Mio. Euro.
    Städte wie Wiesbaden, Schwäbisch-Gmünd, Heilbronn und Biberach standen teilweise meterhoch unter Wasser. Und sicherlich erinnern Sie sich an die schrecklichen Bilder der Zerstörung durch eine Gerölllawine in Braunsbach.
    Insgesamt hat die Zahl der Schäden so stark zugenommen, dass unsere Schadenaufwendungen deutlich über den Beitragseinnahmen liegen. Wir mussten daher die Beiträge neu berechnen; ein unabhängiger Treuhänder hat diese Kalkulation geprüft und bestätigt.“
    Recherchen hierzu ergaben:
    Echo24.de: „Im Heilbronner Stadtgebiet und Landkreis hatten wir keine großen Probleme.“
    Wiesbadenaktuell.de: „Wobei, das Kurhaus blieb diesmal verschont [gegenüber 2014], stattdessen drang das Wasser in die Keller der Kolonaden ein und überflutete 500 Quadratmeter Fläche. Teilweise stand das Wasser fast 40 Zentimeter hoch. Durch die zahlreichen Einsätze musste die Wiesbadener Feuerwehr um „Amtshilfe“ aus Mainz bitten. Zusammen mit den Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr aus Bierstadt pumpten die Einsatzkräfte bis kurz vor Mitternacht den Keller leer.“
    Nichts mit „meterhoch“ im Stadtgebiet!
    In Biberach gab es überflutete Parkplätze besonders beim Liebherr-Gelände. Es wurden keine Autos weggeschwemmt. Von „meterhoch“ konnte keine Rede sein.
    Am ehesten stimmt die Aussage noch in Schwäbisch Gmünd. Dort wurden am Montag (29. Mai) zwei vermisste Männer erst nach Stunden tot geborgen – sie waren in einer Bahnunterführung von Wassermassen in einen Kanalschacht gesogen worden. Tiefliegende Stadtteile waren überschwemmt, besonders eben Unterführungen. Es gab Schäden an Brücken und Straßen.
    Zwei Tote, tragisch. Aber auch hier von „meterhoch“ im eigentlichen Stadtgebiet keine Spur!!
    Außerdem, gerade wegen der wirklichen Katastrophenorte wie Braunsbach, fehlt den Versicherungen jede Berechtigung Beiträge zu erhöhen: Die Versicherungen lehnten und lehnen die Versicherung von Gebäuden in überschwemmungsgefährdeten Gebieten ab. Die Menschen dort bleiben auf ihrem Schaden sitzen!
    Ja, und das wir jetzt immer schlimmer.
    Das weiß die SV. Woher? Das wissen die Götter!

  4. #4:Hallo, verehrter Herr Lutz Niemann,
    weil Sie es miterwähnt haben, für Gentechnik,
    ich zitiere hierfür ja immer das Humaninsulin (aus Coli-Bakterien) gibt es aktuell einen Aufruf von Sir Richard Roberts (1993 Nobelpreis für Medizin) mit unterschrieben von weiteren über 100 NOBELPREISTRÄGERN:
    —-
    Laureates Letter Supporting Precision Agriculture (GMOs)
    June 29th 2016
    To the Leaders of Greenpeace, the United Nations and Governments around the world
    —-
    Da geht es auch schlicht um Lügen
    „Wie viele Menschen müssen also noch sterben, bis unweigerlich klar wird, dass die GVO-Politik der Grünen Menschenleben fordert?“

    mfG

  5. @R. Kuth #7
    Klar ist die illegale Einwanderungspolitik der Grün-sozialistischen Merkel das drängenste Problem. Es ist auch gut, dass die AfD gegen diese illegale Einwanderungspolitik der Grün-Sozialistischen Merkel kämpft. Es muss aber auch immer wieder das Thema Energie/Klima von Seiten der AfD in die jeweiligen Länderparlmente eingebracht und über die Medien zur Sprache/Diskussion gebracht werden.
    Weil neben der illegalen Einwanderungspolitik eines klar ist…es werden in Zukunft eisige Winter auf uns warten und der Zusammenbruch unserer Stromversorgung ist nur noch eine Frage der Zeit…schließlich wird in Zukunft noch mehr Grün-Sozialistische Politik die Vernunft und den Verstand aus Deutschland hinausdrängen und man wird nicht nur Kernkraftwerke zum Abriss freigeben, sondern auch die Kohlekraft aus Deutschland verbannen.
    Und genau gegen diesen Wahnsinn muss die AfD recht- und frühzeitig Stellung/Opposition beziehen. Und ich glaube, dass wird die AfD Führung auch schon selbst wissen. Danke!

  6. #4 Lutz Niemann

    Lieber Herr Niemann,
    es ist erstaunlich wie altes Wissen immer wieder von den
    politischen Kreisen missbraucht wird. Hier ein Textausschnitt
    aus dem Werk eines deutschen Kanzlers, der die Welt in Flammen
    setzte:

    „Man ging dabei von dem sehr richtigen Grundsatze aus, daß in der Größe der Lüge immer ein gewisser Faktor des Geglaubtwerdens liegt, da die breite Masse eines Volkes im tiefsten Grunde ihres Herzens leichter verdorben als bewußt und absichtlich schlecht sein wird, mithin bei der primitiven Einfalt ihres Gemütes einer großen Lüge leichter zum Opfer fällt als einer kleinen, da sie selber ja wohl manchmal im kleinen lügt, jedoch vor zu großen Lügen sich doch zu sehr schämen würde. Eine solche Unwahrheit wird ihr gar nicht in den Kopf kommen, und sie wird an die Möglichkeit einer so ungeheuren Frechheit der infamsten Verdrehung auch bei anderen nicht glauben können, ja selbst bei Aufklärung darüber noch lange zweifeln und schwanken und wenigstens irgendeine Ursache doch noch als wahr annehmen; daher denn auch von der frechsten Lüge immer noch etwas übrig- und hängen bleiben wird, eine Tatsache die alle großen Lügenvereine dieser Welt nur zu genau kennen und deshalb auch niederträchtig zur Anwendung bringen.“

    Ein Herr Kujau hat die Tagebücher dieses Herrn, auf denen FH stand, erfunden.

    Weiteres kann man in den Werk „Die Psychologie der Massen“ von
    Gustave Le Bon nachlesen.

    Ihr letzter Satz ist wie ein Hammerschlag der Wahrheit und wird sich
    als sehr richtig beweisen. Ändern kann man in Deutschland nichts mehr.
    Dafür ist der Prozess der Indoktrination über alle Medien zu weit fortgeschritten.
    Unseren Kindern und Enkeln kann man nur noch die Auswanderung aus Europa nahelegen.

    MfG. Horst Maler

  7. #1″Die AfD ist die einzige Partei, die dieses überlebenswichtige Thema für unsere Gesellschaft in die Öffentlichkeit bringen und dort vorantreiben kann.“
    Richtig – nur spielt das in der Öffentlichkeit und den Qualitätsmedien leider bisher überhaupt keine Rolle. Die AfD wird immer nur mit der Ablehnung von Flüchtlingen und „allgemeinen“ Protestwählern in Zusammenhang gebracht…

  8. @ Admin
    Ich bin immer einverstanden, wenn Sie einen Beitrag von mir nicht veröffentlichen. Es fällt halt immer schwerer gelassen zu bleiben.

    Die Verbrecher unter dem Deckmantel der Weltretter, Klimaretter, Naturschützer usw. haben, so hat es zumindest den Anschein, gewonnen. Die schon lange anhaltende Dressur des Volkes trägt Früchte. Die Masse ist geprägt und nicht in der Lage kritisch zu denken. Ursache und Wirkung wurden vertauscht.

    Einige haben entdeckt, dass die Strompreise steigen. Die Netzentgelte werden sich kurzfristig verdoppeln. Schon der Versuch, zu erklären warum das so ist, hat dafür gesorgt, dass ich das Weite suchen musste.

    Wer heute noch sachbezogen und kritisch seine Argumente vorträgt, muss damit rechnen, dass er auf dem Marktplatz angekettet und ausgepeitscht wird – auch ganz im Sinne der Stadtverwaltung und des Parlamentes.

    Die Medien werden immer aggressiver und verlogener. Der Leser betrachtet die Zeitung als ernstzunehmendes Dokument. Die Lügenpresse ist voll in der Hand der Verbrecher, der Niedergang der Wirtschaft beschleunigt sich. Trotzdem alles erkennbar und greifbar ist, laufen alle in die falsche Richtung. Ich mache mir Gedanken, Deutschland zu verlassen.

  9. Leider stimmt das mit dem neuen KKW in der Schweiz nicht! Auch hier hat die Hysterie um sich gegriffen und man will auch stoppen. Da die Schweiz eher windarm ist, bleibt nur die Verschandelung der Landschaft übrig.

  10. Joschka Fischer in seinem Buch „Risiko Deutschland“, 1995: „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    Einige Maßnahmen dazu sind:
    1. Klima
    2. Energiewende mit EEG
    3. Ausstieg aus der Stromversorgung (KKW’s)
    4. Verunglimpfung fortschrittlicher und wichtiger Techniken, z.B. Gentechnik, Chemie
    5. EURO, Maastrich-Vertrag schon 2002 gebrochen (no bail out)
    6. Protest gegen einen noch nicht existierenden Vertrag (TTIP)
    7. Flüchtlinge (wie klappt das nach 70 Jahre in Israel, wo zwei unterschiedliche Lebensweisen in einem Lande zusammen sind?)
    8. Anschlag auf die Autoindustrie mit NO2
    9. Anschlag auf die Autoindustrie durch die EU mit der Vorschrift „nur noch 95 g CO2 auf 1km“ bis 2020, das geht nicht, bedeutet Abschaffung aller heutigen Autos, nur noch bes-sere Seifenkisten erlaubt.
    10. Abschaffung der naturwissenschaftlichen Bildung: 6 Wochenstunden in Physik, Chemie, Biologie werden ersetzt durch 2 Wochenstunden „Natur und Technik“.
    11. Ungeeignete/unfähige Personen in die politischen Führungspositionen bringen.
    12. Anschlag auf die Versorgung mit Lebensmittel in D durch Kampagne gegen das Herbizid Glyphosat, Verbot bedeutet: Für 20 Mill. Menschen keine Nahrung in D
    Rezept sind immer die 3 t’s: täuschen, tricksen, tarnen. Es ist leicht, einen Menschen zu täuschen; aber es ist sehr schwierig, einen getäuschten Menschen zu überzeugen, daß er einer Täuschung zum Opfer gefallen ist (wer das versucht, erntet meist Mißtrauen, erneute Zwietracht).

  11. „Zu wenige äußern sich öffentlich – wenn, dann äußern sie ihre Ansichten indirekt an der Wahlurne.“

    Genau aus diesem Grunde sind Volksentscheide im angemessenen Rahmen so wichtig!

    Hochachtung vor den Schweizern: „Schweizer pfeifen auf grüne Wirtschaft“

    MfG

    G.Wedekind

  12. Ein sehr guter Artikel. Dieses Schriftstück sollte über die AfD Landtagspolitik im Bereich Energie,Wirtschaft,Klima in die Parlamente getragen werden um dort zur Diskussionen anregen. Das Für und Wider, das Ja oder Nein zur Energiewende und Kernkraftausstieg muss endlich auf die politische Agenda in Deutschland. Die AfD ist die einzige Partei, die dieses überlebenswichtige Thema für unsere Gesellschaft in die Öffentlichkeit bringen und dort vorantreiben kann.
    Und noch eines…Deutschland lebt von seiner Freiheit der Wissenschaft, der Technischen Weiterentwicklung und damit von der Herausforderung von Problemlösung die den Fortschirtt für ein Wissenschaftsland der 1. Welt ausmachen.
    Wenn wir also die Kernenergie in Deutschland begraben, dann begraben wir auch gleichzeitig den Wissenschaftsstandort und den Fortschritt Deutschland damit.
    Dann können sich die noch verblebenen in Deutschland in den Sandkasten setzen und mit Murmeln spielen anstatt sich an der Hochtechnologie und Spitzenforschung im Bereich der Energieversorgung = Kernkraft weiter zu entwickeln und damit den Wohlstand/weltweite Anerkennung für die Deutsche Gesellschaft abzusichern.
    Wenn es nach den Grün-Sozialisten geht, dann würde nicht nur die Kernkraft politisch aus Deutschland verbannt werden sondern auch die Kohle, Gaskraft, die Chemie- und Autobranche werden folgen.
    Die Kernkraft steht für Fortschritt und Weiterentwicklung…wer die Kernkraft politisch abschaffen lässt, der will den Untergang des Industrie- und Wissenschaftsstandort Deutschland. Die Kernkraft ist nämlich die Speerspitze in der weltweiten Hochtechnologie und Spitzenforschung.
    Danke!

Antworten